Text und Bilder von Henry Bache:


Im Land der Hüpferuhs...

Nachdem man mit dem Abi fertig ist stellt man sich eine sehr wichtige und entscheidende Frage: "Was nun?"
Ich entschied mich ein Jahr nach Australien, mit dem so genannten "Work and Travel Holiday Visa", zu reisen. Dieses erlaubt mir in Australien ein Jahr lang zu leben und zu arbeiten. Die Gründe dafür sind simple. Fremdsprache lernen, Welt entdecken, Horizont erweitern und sich in einer anderen Kultur zurechtfinden.

Das Reisen und Leben ist wohl in keinem Land einfacher als in Australien. Hostels (Jugendherberge) und Arbeit findet man überall. Fruitpicking (Farmarbeit) ist für viele Reisende die einfachste Variante. Jedoch ist es auch kein Problem in anderen Branchen Jobs zu bekommen. Über das Wetter braucht man sich nie Gedanken machen. Die Sonne scheint morgen eh wieder!

Die Einstellung der Australier widerspricht völlig dem Deutschen Denken. Nichts muss perfekt sein und es reicht wenn es nur für 5 Minuten funktioniert Aber dafür geht alles ein bisschen gelassener und ohne Hektik.
Hilflos ausschauend bekommt man in der Stadt schneller Hilfe als man "Excuse Me…" sagen kann.
Die Australier sind bekannt für ihren Zusammenhalt, jedoch nicht so einen übertriebenen Nationalstolz wie die Amerikaner. Es sind eher ruhige Personen die nicht im Vordergrund stehen müssen und wenn man die Kunst des Biertrinkens beherrscht findet man sehr schnell einheimische Freunde in den unzähligen Pubs.

Australien ist das "Clubhaus" der gesamten Welt. Backpacker trifft man von allen Kontinenten und Kulturen. Beinahe öfter als Einheimische. Das gibt einem sehr gute Einblicke in andere Kulturen als die Australische. Jedoch sollte man einen großen Bogen um britische und irische Backpacker machen!

Landschaftlich gibt es viele Sehenswürdigkeiten. Hier findet man die schönsten Strände, die ältesten Regenwälder und das größte Korallenriff der Erde. Warm ist es eigentlich das ganze Jahr über, aber Vorsicht! Durch das über Australien ausgedehnte Ozonloch ist die Krebsgefahr sehr hoch. Also immer fleißig mit Sonnencreme einschmieren!


Mittlerweile bin ich schon über 11 Monate hier und bald geht es wieder nach Hause (13. Oktober 2006). Am Ende kann ich sagen das dies die beste Entscheidung ist die ich hätte treffen können. Es ist einfach unglaublich wie viel mehr man über sich selbst und andere Menschen lernt. Unter anderem entdeckt man auch im Ausland erst richtig die schönen Seiten von Deutschland und wird stolzer ein Deutscher zu sein.

Jedem der die Entscheidung trifft eine Weile ins Ausland zu gehen kann ich nur beglückwünschen. Es ist auf jeden Fall die richtige.


Liebste Grüße, Henry Bache